Highpassfilter 1. Ordnung

Einleitung

Wenn ihr (so wie ich) eure Frontlautsprecher nicht an der Endstufe, sondern direkt am Radio angeschlossen habt, kennt ihr es mit Sicherheit, dass es bei höheren Lautstärkepegeln zu unschönen Verzerrungsgeräuschen kommt. Die entstehen dadurch, dass die relativ kleinen Doorboard Lautsprecher nicht mit den Frequenzen unter 120 Hertz klarkommen. Um dieses Problem auszuschalten, benötigt man einen Hochpassfilter, dass heißt ein solches Gerät lässt nur hohe Frequenzen durch. Dass heißt man muss sich entweder eine Frequenzweiche kaufen oder die Lautsprecher mit einer Endstufe verkabeln, die bereits einen Hochpassfilter integriert hat.

Lösung

Da ich keine Lust habe mein ganzes Auto neu zu verkabeln und mir eine Frequenzweiche zu teuer ist. Hab ich mir gedacht „Bau doch einfach selbst einen Highpassfilter“. Und dass geht einfacher als man denkt, denn um einen HP 1. Ordnung zu bauen benötigt man nichts weiter, als einen bipolaren Kondensator.

Kondensatoren

Ich habe dazu 2 bipolare 100μF Kondensatoren genommen, diese muss man einfach in Reihe zu den Lautsprechern schalten. Wichtig ist das man wirklich bipolare Kondensatoren benutzt.

 

Kondensator mit Lüsterklemme

Dazu nehme man einfach ein paar Lüsterklemmen die man an den Kontakten des Kondensators befestigt und dann wie folgt zwischen eine der Lautsprecher zuleitungen schraubt.

Kondensator in der Tür eingebaut

Mit einem 4Ohm Lautsprecher liegt mit dieser Kondensator Kapazität bei 133 Hz nur noch die halbe Lautstärke an. Nimmt man einen kleinen Kondensator flacht die Kurve bei höheren Frequenzen ab. Nimmt man einen Kondensator mit einer höheren Kapazität verschiebt sich die Kurve mehr in den Bassbereich. Ein nettes Programm ist dieses hier, mit dem man für jeden Ohm und Frequenzwert den zugehörigen Kondensator berechnen kann.

Dies ist ein Highpassfilter 1.Ordnung, dass heißt die Flankensteilheit beträgt 6db/Oktave, daher ist die Absenkung von hoch nach tief relativ langsam. Man könnte natürlich auch einen Hochpassfilter 2. oder nter Ordnung bauen, nur benötigt man dafür noch eine genau bemessene Spule die parallel zum Lautsprecher geschaltet sein muss und bis man sich die Organisiert hat, kann man sich auch gleich ne Frequenzweiche kaufen.

Nun noch ein Graph wie der Frequenzverlauf mit einem 100µF Kondensator an einem 4Ω Lautsprecher aussieht.

Frequenzkurve

Leave a Reply

  • (will not be published)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>