BSVC Motorola 68000 Emulator unter Mac OS X kompilieren [Update]

BSVC nativ auf MacMein Rechnersysteme/TGI Übung ist leider nicht immer Binärkompatibel mit meinen Betriebssystemen.
Leider ist diese Übung sehr Windows orientiert und bietet nur selten von sich aus plattformunabhängige Alternativen an. Diesmal haben sie wenigstens ein Programm mit offenem Quelltext angeboten, welches sich auch unter Linux kompilieren lässt, leider schreiben sie nicht wie man es unter Mac OS X kompiliert und nativ zum laufen bekommt. Das muss ich nachholen.

WICHTIG: Ich habe dies bisher nur bei mir getestet, ich weiß nicht ob es bei euch läuft, weil ich natürlich einige Programme zusätzlich installiert habe. Ich habe hier mal eine kleine Liste gemacht was ich bei Problemen für erforderlich habe.

  • XCode – Grundvoraussetzung NR.1 ich glaub sonst ist nichtmal ein kompiler auf dem System
  • Fink – eine Projekt welches die Verwendung von Open Source-Programmen für das UNIX-basierente Betriebssystem Mac OS X ermöglicht.
  • (Fink Commander) Grafisches Frontend dazu
  • unter Fink vorallem die Pakete die irgendwas mit „tcltk“ zu tun haben
  • X11 (ist eh bei jedem Leopard dabei)
  • naja und Terminal.app

(mehr …)

Cisco WLAN VPN Passwort unter Mac OS X speichern

Cisco VPN ClientAn meiner Universität Magdeburg werden wie an vielen Unis Cisco WLAN Router eingesetzt. Zur Authentifizierung dient unter Linux der freie Client „vpnc“ und unter Mac OS X und Windows der Cisco eigene VPN Client.

Leider ist dieser an meiner Universität so eingestellt, das er sich per default einfach das Passwort nicht merken will. Nach jedem Aufwachen aus dem Ruhezustand muss man das Passwort erneut immer wieder erneut eingeben.

Unter Mac OS X habe ich aber eine kleine Abhilfe gefunden und zwar liegen im Verzeichnis /private/etc/opt/cisco-vpnclient/Profiles/

die Konfigurationsdateien. Dort gibt es auch brav die Funktion das Passwort einzutragen und zu speichern.

….
Username=breuhan
SaveUserPassword=0
UserPassword=
….

Leider hilft es nicht das Passwort nur einzutragen und SaveUserPassword auf 1 zu setzen, denn der Client überschreibt die Datei beim nächsten Verbinden einfach wieder auf die default werte.

Daher muss man die Datei bearbeiten und sein UserPassword eintragen ,SaveUserPassword auf 1 setzen, die Datei anschließend mit „cmd + i“ und anschließendem Häckchen bei „Geschützt“ setzen.

Nun kann er die Datei nicht mehr überschreiben und man kann sich ohne Passwort verbinden. Man sollte im Hinterkopf behalten, dass das Passwort im klartext in der Datei liegt und für jeden zu lesen ist. Es gibt auch die Möglichkeit es verschlüsselt zu speichern.

Ein weiterer Teil meiner kleinen Serie: Servicewüste Deutschland

Satorn StopWo ist heutzutage die Kundenfreundlichkeit?
Neulich habe ich eine Waage bei Saturn gekauft eigentlich nichts besonderes dachte ich, für 15 € war es meine. Es war nicht die billigste und nicht die teuerste.
Aber hey es ist nur ne Waage die wird schon funktionieren.

Tja nicht ganz.

Sie schaltete sich leider beim Antippen mit dem Fuß nicht an (wie es
auf der Verpackung stand!). Man musste sie hochheben und wieder abstellen, damit sie anging.
Deswegen wollte ich sie wenige Tage später(keine Woche war vergangen) bei Saturn reklamieren.

Der Typ an der Reklamation hat erst draufgeklopft… sie funktionierte nicht… er versuchte
es noch mal… immer noch nichts… dann fängt er an mit aller kraft
drauzuklopfen… oh Wunder sie geht an… „nein die Waage
funktioniert doch wunderbar, die nehmen wir nicht zurück“.

Dann folgte eine 10 minütige Diskussion (weil ich es nicht eingesehen
habe, dass die Waage nur durch festes „draufschlagen“ richtig angeht).
Es war richtig unverschämt, weil die Waage ja wirklich nicht richtig
funktioniert hat.
Ich konnte schließlich, nach einer langwierigen Diskussion und viel Stress,
gegen Kauf einer anderen die Waage zurückgeben (aus Kulanz!).
Trotzdem war das ganze find ich nicht i.o. Wäre ich nicht so
standhaft gewesen hätte ich mit einer kaputten Waage leben müssen.

Naja das ganze wäre jetzt auch nicht so schlimm gewesen, wenn es das erste mal gewesen wäre. Nur leider war das schon das 3te mal das ich bei dem Saturn hier in Magdeburg (Allee-Center) komplikationen bei einer Reklamation hatte.

Ich weiß das ich in Hannover nie Probleme bei Saturn hatte etwas zu reklamieren.

Aber nun werde ich mir zweimal überlegen ob ich meine Ware nicht im Internet bestelle, nur man möchte sie ja manchmal sofort haben.

[Update] UltraStar Deluxe als Linux version!!

UltraStar Deluxe Linux versionIch kanns kaum glauben, seit fast 2 Jahren warte ich auf eine Linuxversion von Ultrastar und heute entdecke ich auf der Projektseite von Ultrastar Deluxe ein fertiges Ubuntu .deb Paket.

Es gab zwar respektive bereits eine Linux version, aber nunja… die war mehr eine „Technical Preview“ als eine fertig benutzbare Version.

Fairerweise muss man sagen das diese Version auch noch eine Development Version ist und damit auch noch seehr buggy ist, aber wie auf der Seite zu lesen ist, hat sie die selbe Codebasis, wie die Windows Version.

Da das ganze Projekt Open Source ist kann ich das .deb Paket ja auch mal hier posten, da die Projektseite zeitweise etwas langsam ist.

Auch schöne eine MacOS X Version ist auch bald angekündigt

Bald kann ich mein Windows endgültig von der Platte schmeißen 🙂

Download UltraStarDeluxe_1.1_i386.deb

Wenn nicht läuft, kann mans auch noch mit wine Probieren.

Update 16.03.2007:

Hab grad noch gesehen, das es schon seit längerem wohl eine Ultrastar (ohne Deluxe) Version für Mac OS X gibt. Ist zwar wohl noch ne Beta läuft aber wesentlich runder als die „Alpha“ Linux Version.

Hab sie hier auch mal zum download bereitgestellt:

UltraStar-Mac-Beta-1.zip

Mac OS X 10.5.2 ist draußen!

10.5.2 UpdateLade mir grade das 341MB große Update auf 10.5.2 runter. Hätte nicht gedacht, das sie es noch diese Woche rausbringen.Anschließend kann man sich wohl das  Leopard Graphics Update runterladen, auf das ich mich besonders freue, denn die aktuellen Treiber für den GMA x3100 sind doch etwas bescheiden.Mal sehen was mich erwartet! 

Ubuntu Server + Externe Festplatte = Time Capsule

Mit einem Ubuntu Server und einer Externen USB 2.0 Festplatte kann man sich auch ohne Apple’s Time Capsule eine komfortable Backuplösung via Netzwerk/WLAN bauen.

Mit dieser anleitung haben wir auf dem System einen AFP-Server und Bonjour installiert. AFP ist ein Netzwerkprotokoll, das Rechnern mit den Betriebssystemen Mac OS X den Dateizugriff über ein Netzwerk ermöglicht. Bonjour ermöglicht, die automatische Erkennung von anderen Computern ohne sich dabei um IP&Co kümmern zu müssen.

Was man dazu benötigt:

  • Einen alten Laptop o.ä. möglichst mit USB 2.0 oder einer Zusatzkarte
  • Natürlich eine Festplatte, die möglichst mindestens genau so groß ist, wie die interne des Macs
  • etwas Zeit 😉

Ich gehe davon aus das auf dem Laptop schon erfolgreich irgend ein Ubuntu installiert ist.
Als erstes sollte man folgende Pakete installieren.

  • netatalk //AFP-Server
  • avahi //Bonjour

(mehr …)

Ubuntu auf MacBook mit Santa Rosa betreiben

Da sich mit dem aktuellen Release des MacBook doch einiges an der Hardware geändert hat, funktionieren die alten HowTos für die MacBooks nicht mehr. Daher möchte ich hier mal eine kurze Anleitung posten, um Ubuntu auf einem aktuellen MacBook mit SantaRosa Plattform zu betreiben.

An der Hardware hat sich folgendes geändert:

  • Intel GMA X3100 Grafikchip
  • Broadcom Draft-N WLAN -Modul
  • andere Tastenbelegung
  • neues Touchpad, was mit den bisherigen Tricks für die rechte Maustaste nicht zurecht kommt

Daher mochte ich hier eine kleine Anleitung posten um die Probleme zu lösen.

Ich nehme erstmal aus Vorraussetzung an, das Ubuntu 7.10 erfolgreich neben Bootcamp installiert wurde.

Als erstes muss man sich einen gepatchten Kernel installieren, entwede man kompiliert sich den Kernel selbst (sehr kompliziert) oder man fukt einfach folgende 2 Zeilen in die /etc/apt/sources.list hinzu

deb http://ppa.launchpad.net/chrisirwin/ubuntu gutsy main
deb-src http://ppa.launchpad.net/chrisirwin/ubuntu gutsy main

danach noch ein

sudo apt-get update
sudo apt-get upgrade

und ein neustart und der neue Kernel ist installiert.

nun kann man anfangen die xorg.conf zu editieren.

(mehr …)

Informatik und so

ProgrammierungLängere Zeit hae ich schon nichts mehr gepostet, was vor allem daran liegt, das ich durch mein begonnenes Informatik Studium nur noch wenig Zeit neben der Uni habe.

Aber ich habe mir gedacht tue ich doch mal was Sinnvolles und lade hier in unregelmäßigen Abständen die JAVA Programme hoch, die ich in den Übungen und Tutorien an der Uni Magdeburg geschrieben habe.

Sie sind vielleicht nicht als Vorlage zu sehen, sondern eher als „Alternativer Lösungsweg“. Leider kann ich die dazugehörigen Aufgabe aus Urheberrechtsgründen nicht mit dazu Posten, so das wohl hauptsächlich Leute aus späteren Semestern daran interresse haben dürften.

Falls ihr also interresse an einem Programm habt, dass euch die Lottowarscheinlickeit ausrechnet, eine KI die den Apo gegner in ApoIceJump schlägt, einen graphischen Binärumrechner, oder euch einfach nur Java Code angucken wollt findet ihr ab jetzt hier alles als „Open Source“.

Wintersemester 06/07 Informatik Otto-von-Guerike Universität Magdeburg